Kontakt

Gemeindebücherei Aldingen
Im Brühl 26
78554 Aldingen
Tel.: 07424 883766
Fax 07424 883765
Ansprechpartner
Margarete Barth-Specht

Öffnungszeiten

Dienstag 
15.00 bis 18.00 Uhr  

Mittwoch 
10.00 bis 13.00 Uhr

Donnerstag
15.00 bis 18.00 Uhr

Freitag
15.00 bis 18.00 Uhr

Samstag
10.00 bis 12.00 Uhr

Gemeindebücherei Aldingen

Neu bei der Bücherei

BleNe-Logo

Rund um die Uhr geöffnet: Die Onleihe über die BIeNe

Kunden der Gemeindebücherei Aldingen können zu jeder Tages- und Nachtzeit E-Books, Hörbücher und Zeitschriften in digitaler Form ausleihen. Und wenn ihr Wunschtitel vergriffen ist, setzen Sie einfach eine Vormerkung  – Sie werden per E-Mail benachrichtigt, wenn der Titel wieder verfügbar ist und herunter geladen werden kann. 

Tipps zum Herunterladen finden Sie auf der Startseite der BIeNe unter dem Reiter „Hilfe“.

Zur BleNe-Website


In der Bücherei

Gemeindebücherei Aldingen - denn Lesen macht Laune

In den Räumen über dem Evangelischen Kindergarten Im Brühl finden sich insgesamt rund 15300 Medien. Dazu gehören

  • Romane und Erzählungen, klassische und moderne Literatur, Krimis, Unterhaltung
  • Sach- und Fachbücher sowie Ratgeber zu allen Lebenslagen
  • Kinder- und Jugendbücher
  • Comics
  • eBooks und andere Medien als Download (Romane, Sachbücher, Hörbücher…)
  • DVDs für Erwachsene und Kinder
  • Hörbücher für Erwachsene und Kinder
  • CD-ROMs mit Informationen, Lernprogrammen und Lernspielen
  • Zeitschriften
  • Spiele

Online-Katalog und Onleihe

In dem Online-Katalog  ist der gesamte Medienbestand der Gemeindebücherei verzeichnet.

Sie haben die Möglichkeit, nach einzelnen Medien suchen, den Ausleihstatus zu ersehen sowie Medien für sich vorzumerken.
Neu ist nun ein weiterer Service: Titel, die verfügbar sind, werden für Sie jeweils zu Beginn des neuen Ausleihtages heraus gesucht, wenn Sie zuvor im Online-Katalog die Funktion „Medium vormerken“ (das Fähnchen ganz rechts in der jeweiligen Medienanzeige) gewählt haben. Steht das gewünschte Medium für Sie bereit, bekommen Sie eine Benachrichtigung per E-Mail mit der kompletten Ausleihübersicht sowie den vorgemerkten Titeln. Die Medien werden für eine Woche reserviert und sollten in dieser Zeit abgeholt werden.
Diesen Service können wir allerdings nur bei sortierten Medien, also sämtlichen Büchern für alle Altersklassen, Zeitschriften und DVDs, die unter einem bestimmten Schlagwort im Regal zu finden sind, anbieten. Nicht sortierte Medien wie Bilderbücher und Hör-CDs können wegen des Zeitaufwandes nicht heraus gesucht werden. Hier gilt nach wie vor: Kommen, schauen und auswählen.

Seit Januar 2015 besteht außerdem die Möglichkeit zur Online-Ausleihe von Digitalen Medien (E-Books, Hörbücher und Zeitschriften).

Über das Portal von BIeNe - Bibliothek für eMedien im Netz - können Sie nun rund um die Uhr ihre gewünschten Titel ausleihen.


Nutzungsbedingungen

Hier können Sie die Benutzungs- und Gebührenordnung (81,1 KB)der Bücherei einsehen.


Aktuelles von der Bücherei

Derzeit  liegen keine aktuellen Meldungen vor


Zahlen - Daten - Fakten

Jahresbericht der Gemeindebücherei Aldingen 2016

Das Jahr 2016 hat sich erfreulicherweise als stabil erwiesen, was die Ausleih- und Besucherzahlen betrifft. Nachdem in den Vorjahren immer wieder Ausreißer sowohl nach oben und nach unten zu beobachten waren, haben sich die Entleihungen seit 2014 bei stabilen 25000 eingependelt.
Die Besucherzahlen gingen trotz vieler Veranstaltungen etwas zurück: 9773 Besucher kamen in die Bücherei, um Medien auszuleihen, zu Veranstaltungen oder auch als Begleitperson von Kindern. Im Jahr zuvor waren es mit 9986 deutlich mehr. Neu angemeldet hatten sich 88 Personen gegenüber 108 im Vorjahr.
Insgesamt nutzen derzeit 550 Personen das Angebot der Bücherei, darunter 140 Kinder unter 12 und 49 Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren. Die Onleihe wird mittlerweile von 53 Kunden genutzt.
Mit rund 40 Terminen für Flüchtlingsfrauen hat sich das Team aktiv in die Integrationsarbeit der Gemeinde Aldingen eingebracht. Hier ist der Fokus auf das Miteinander im Alltag gelegt: Einfache Übungen sollen helfen, mit Alltagssituationen besser klar zu kommen. Der Teilnehmerkreis ist hier sehr unterschiedlich und schwankt zwischen 2 und 5 Frauen. Einige nutzen das Angebot auch, um sich bei den oft schweren Aufgaben der diversen Deutschkurse helfen zu lassen, die mehr auf korrekte Grammatik denn auf den Umgang im Alltag abzielen.
Speziell für diese Zielgruppe wurden etliche Medien zum Spracherwerb angeschafft: Vom Bildwörterbuch über gezielte Grammatiktitel bis zur leicht zu lesenden Lektüre wird das Angebot sehr gut nachgefragt.
Die Bücherei war bei 14 Wochenstunden insgesamt 667 Stunden geöffnet. Als gern genutzter Termin hat sich der Samstagvormittag erwiesen. Hier kommen auch Kunden, denen es unter der Woche nicht für den Büchereibesuch reicht.  Die Bestands- und Ausleihzahlen im Einzelnen, in Klammer jeweils die Zahlen vom Vorjahr:


Bestand

Entleihungen

Gesamtmedienanzahl

16128 (15904)

25703 (25207)

davon Printmedien ges.

13089 (13008)

17771 (17810)

                Sachbücher für Erw.

3477 (3563)

2492 (2957)

                Belletristik für Erw.

2295 (2856)

4310 (4205)

Kinder-u. Jugendbücher

5886 (5708)

9941 (9632)

Zeitschriftenhefte

931 (881)

1028 (1016)

Hörbücher auf CD

1621 (1515)

4266 (4388)

Spielfilme auf DVD

1110 (1002)

2085 (2366)

CD-Rom

82 (100)

39 (64)

Brettspiele

226 (210)

687 (579)

Virtueller Bestand im Verbund

6853

855 (733)


 

  1. Veranstaltungen 2016, außerhalb der Öffnungszeiten, insgesamt 14 Angebote:

    Sieben Klassen waren übers Jahr verteilt in der Bücherei zu Besuch:Bei den 2. Klassen gehört der Besuch in der Bücherei zum Lehrplan: Hier wird eine Übersicht zu Medienarten und Büchereinutzung gegeben. Die Schüler einer 4.Klasse sowie alle drei 5. Klassen suchten sich gezielt Titel zur Buchvorstellung. Bei den Klassenbesuchen für die Gemeinschaftsschule werden etliche Bücher vorgestellt und kurz angelesen, um dieser doch eher schwierigen Klientel Lust aufs Lesen zu machen. Zwei Antonlineinführungen gab es für Kinder der zweiten Klassen: Bei diesem webbasiertem Programm „Antolin“ können online Fragen zu Büchern beantwortet werden. Ein Punktesystem soll zum Lesen anreizen und nach Auskunft der Klassenlehrer sind deutliche Verbesserungen bei den Deutschnoten zu sehen. Alle „Antolin“-Titel in der Bücherei sind mit einem entsprechenden Aufkleber gekennzeichnet und leicht zu finden. Die Bücherei arbeitet hier eng mit der Grundschule zusammen und stellt auch Medienkisten zu bestimmten Themen zusammen. Ein Infoabend zur Onleihe fand im Mai statt, hier wurden Fragen rund die Ausleihe digitaler Medien beantwortet. „Preiswürdig“ hieß eine Buchvorstellung im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse. Margarete Barth-Specht stellte einem interessierten Publikum die nominierten Titel für den Deutschen Jugendliteraturpreis vor. Für die Lesung „Albtraum Jakobsweg“ war der Autor Herbert Noack eingeladen. Es las aus seinem Roman und zeigte dazu per Beamer Fotos seiner eigenen Pilgerwanderungen. Dazu wurden Tapas und Rotwein serviert. Mit zwei Einladungen für die Erstklässler stellte sich die Bücherei den neu eingeschulten Kindern und ihren Eltern vor: An acht Stationen mit einfachen Aufgaben kann so die ganze Bücherei erkundet werden. Diese Termine sind ideal zur Gewinnung von neuen Kunden, denn viele kannten bzw. kennen diese Einrichtung nicht.
  2. Veranstaltungen 2016, während der Öffnungszeiten in separatem Veranstaltungsraum, insgesamt 59 Angebote:

    Zehnmal gab es die „Leselust“, die nach wie vor von unserer ehrenamtlichen Kraft Marianne Merkt sehr liebevoll und aufwendig vorbereitet und durchgeführt wurde. Dieses Angebot richtet sich an Kinder im Grundschulalter und findet immer am ersten Freitag im Monat statt, jeweils parallel zur Ausleihe.Für eine Oster-Aktion mit Buch und anschließendem Basteln besuchte ein Teil des Teams die Flüchtlinge in der Hoffnung. Die Aktion wurde auch in der Bücherei angeboten in der Karwoche. Die „Aktion Lesestart“ in Zusammenarbeit mit der „Stiftung Lesen“ für Kinder im dritten Lebensjahr wurde im Frühjahr und im Herbst angeboten. Die Kinder bekamen ihr eigenes Leseset mit altersgerechtem Bilderbuch sowie Infomaterial zum Vorlesen für die Eltern. Mit einer Veranstaltung beteiligte sich die Bücherei am Kinderferienprogramm.  An zwei Nachmittagen im Oktober wurde das Kamishibai-Theater aufgebaut. In Anlehnung an das gezeigte Stück „Das Mädchen mit den Sterntalern“ konnten hinterher noch Sterne gebastelt werden.  Der Deutschtreff mit Flüchtlingsfrauen fand ca. 40 mal, immer am Donnerstagnachmittag, statt. Hier engagiert sich vor allem Christiane Brückner, die sich auch privat um etliche der Frauen kümmert und so sehr gezielt auf die jeweiligen Umstände eingehen kann.  Beim Flohmarkt „Wiegen & Lesen“ hatten die Besucher an drei Termine übers Jahr verteilt Gelegenheit, günstigen Lesestoff zu kaufen. Damit der Bücherflohmarkt nicht nur ein Verramschen ist, wird diese Aktion immer mit einem Angebot im separaten Veranstaltungsraum verknüpft wie Vorlesen, Basteln oder Spielen.

Fazit im Bezug auf die neuen Räumlichkeiten im Jehle-Gebäude

  • Alle unter 2. genannten Veranstaltungen können nur durchgeführt werden, wenn ein separater Raum zur Verfügung steht – denn Vorlesen, Lernen etc. machen keinen Sinn in einer unruhigen Atmosphäre mit viel Publikumsverkehr.Außerdem müssen, um Raum zu gewinnen, die Regale verschoben werden. Das bedeutet: Die Regale stehen dann so dicht aufeinander, dass die Bücherei für die normale Ausleihe nicht mehr genutzt werden kann.
  • Für den Umzug ins Jehle-Gebäude bedeutet dies: Steht kein separater und ausreichend großer Raum zur Verfügung, müssen sämtliche Veranstaltungen mit Kindern, mit Ausnahme der Klassenbesuche, gestrichen werden. Auch alle wöchentlichen Termine mit den Flüchtlingsfrauen müssten entfallen.
  • Die Gemeindebücherei Aldingen sieht in ihren Aufgaben in erster Linie die Leseförderung. Dazu gehören außer einem guten Medienbestand und entsprechender Beratung auch Aktionen rund ums Buch. Mit dem Wegfall der unter 2. genannten Veranstaltungen würde die Büchereiarbeit auf das Niveau von 2003 absinken – denn ab 2004 gab es den zusätzlichen Raum, der viele Aktionen erst möglich machte.