Sie sind hier: Startseite / Gemeinde / Aktuelles

Bericht über die öffentliche Sitzung des Bauausschusses

am Dienstag, den 06. Februar 2018

 1. Stellungnahme zu Baugesuchen und Bauvoranfragen

Das Einvernehmen zu folgenden Baugesuchen wurde erteilt:

- Neubau Wohnhaus mit Einliegerwohnung, Am Eckrain 25

- Änderung zur Erweiterung des bestehenden Betriebs,   Versand und Lager, Heerstraße 25

- Neubau Einfamilienhaus, Hirschgärten 18, Aixheim

- Nutzungsänderung Garage zu Reifenservice, Aixheimer Straße   25

- Abbruch des ehemaligen Schwimmbads, Martin-Luther-Straße   22

- Anbau eines Büros, Im Grünen 15

- Bauvoranfrage für den Neubau eines Einfamilienhauses, Schillerstraße 27, Aixheim mit Befreiung bzgl. des Baufensters
  (Der Ortschaftsrat hat das Einvernehmen in seiner Sitzung am 16.01.2018 ebenfalls in Aussicht gestellt)

- Aufbau eines Pultdaches auf bestehende Scheune und Umnutzung zu Wohnraum, Trossinger Straße 33

- Bauvoranfrage zum Anbau eines Windfangs mit Zimmer im 1.OG, Steigstraße 29

Abgelehnt wurde die Bauvoranfrage zum Neubau eines Einfamilienhauses in der Aixheimer Hauptstraße 18, Aixheim. Eine Bebauung   dieser im Flächennutzungsplan als Grünfläche ausgewiesenen Fläche ist nicht zulässig. Der Ortschaftsrat hat in seiner Sitzung am 14.12.2017 die Bauvoranfrage vorberaten und ebenfalls abgelehnt.

Weiterhin wurde das Einvernehmen abgelehnt für die Anbringung einer beleuchteten Werbeanlage in der Trossinger Straße 36 wegen Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit im Kurvenbereich und der dortigen   Einmündungssituation.

Für den geplanten Dachaufbau für einen separaten Hauseingang mit Außentreppe, Am Eckrain 34 konnte das Einvernehmen ebenfalls nicht erteilt werden, da der Bebauungsplan Dachaufbauten nicht zulässt.

Auch der Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage, Am Gauger 12 musste abgelehnt werden, da eine Befreiung wegen der Kniestockhöhe nach dem Bebauungsplan nicht zulässig ist. Die Befreiung bzgl. dem Baufenster wird jedoch in Aussicht gestellt.
 

2. Straßenbeleuchtung, Straßenbeleuchtungsmasten
    -   Vergabe Standsicherheitsprüfung

Die Gemeinde als Betreiber der Straßenbeleuchtung ist aus   haftungsrechtlichen Gründen verpflichtet, die Straßenbeleuchtungsmasten auf   ihre Standsicherheit zu prüfen. Der Bauausschuss hat beschlossen, in diesem Jahr ca. 150 Straßenbeleuchtungsmasten auf ihre Standsicherheit überprüfen zu lassen. Es handelt sich dabei insbesondere um die 8 m hohen Masten. Der Vergabe der Arbeiten an die Firma Roch aus Lübeck zu einem Stückpreis von 38,90 € wurde zugestimmt.
 
3. Gemeinschaftsschule   Sanierung und Erweiterung
    -   Ersatzbeschaffung Telefonanlage

Bei einem Koordinationsgespräch zusammen mit dem beauftragten Planungsbüro und der Schulleitung hinsichtlich der geplanten Großbaumaßnahme Schule hat sich herausgestellt, dass die vorhandene, völlig veraltete Telefonanlage in der Schule noch vor dem Einzug in die neuen Räume ersetzt werden muss, um den Alltagsbetrieb aufrecht zu halten. Der Bauausschuss hat beschlossen, die   Telefonanlage als vorgezogene Maßnahme der Schulsanierung zu ersetzen und hat der Vergabe der Arbeiten an die Fa. provoicecom, Reutlingen zum Angebotspreis in Höhe von 10.741,01 € zugestimmt.
 
4. Erich-Fischer-Halle   Aldingen
    -   Sanierung der Fluchttreppe

Die großzügige Außentreppe an   der Erich-Fischer-Halle in Richtung Freiluftbühne befindet sich seit geraumer   Zeit in sanierungsbedürftigem Zustand. Da es sich zudem um eine Fluchttreppe   handelt, wurde seitens der Verwaltung die Sanierung in diesem Jahr vorgeschlagen.   Der Bauausschuss hat die Vergabe der Sanierungsarbeiten an die Fa.   IGLU-Massivbau zum Angebotspreis in Höhe von 33.700 € beschlossen.
 
5. Kanalisation   Aldingen
    -   RÜB Aldingen II, Sulzbach
    -   Vergabe der Ingenieurleistungen zur betontechnischen Untersuchung

Das Regenüberlaufbecken   Aldingen II Sulzbach, wurde im Jahre 1988 errichtet. Zur Beseitigung der   Geruchsbelästigung durch eintrocknende Fäkalien wurde im Jahr 2005 ein   Rührwerk eingebaut. In diesem Zusammenhang wurden auch kleinere Schäden am Beton   und an der Trockenwetterabflussrinne behoben. Mittlerweile sind die Schadensbilder teilweise von solchem Ausmaß, dass die Verwaltung vorgeschlagen hat, die Sanierung dieses Regenüberlaufbeckens für die nächsten Jahre fest ins Auge zu fassen. Um Informationen über Sanierungsmöglichkeiten und den zu erwartenden Umfang zu erhalten, sollten betontechnologische Untersuchungen durchgeführt und ein Sanierungskonzept erstellt werden. Der   Bauausschuss hat beschlossen, hierfür das Büro Weber-Ingenieure zur nachgerechneten   Angebotssumme von 7.735 € zu beauftragen.
 
6. Verschiedenes, Bekanntgaben

Bürgermeister Fahrländer hat hingewiesen auf die Rathausbefreiung am Schmotzigen Donnerstag, bei der in diesem Jahr das SWR-Fernsehen mit Frau Sonja Faber-Schrecklein live dabei ist.
 
7. Anfragen, Anregungen

Auf Nachfrage aus dem Bauausschuss teilt Bürgermeister Fahrländer mit, dass das Hallenbad wegen eines technischen Defekts bis einschließlich Dienstag, 13.02.2018 geschlossen bleibt.