Sie sind hier: Startseite / Gemeinde / Aktuelles / GRS_30_06_2020

Sitzung des Gemeinderates am 30.06.2020

Öffentlicher Teil

Bericht über die Ganztagesbetreuung in der Gemeinschaftsschule Aldingen
Frau Strauß-Synesiou, die Leiterin des Schulpädagogischen Teams, hat über die Ganztagesbetreuung in der Gemeinschaftsschule Aldingen berichtet. Der Bericht startete mit einem kurzen Film, der quasi die Früchte der kontinuierlichen, gelingenden Beziehungsarbeit  verdeutlicht hat. Der Auftrag der Ganztagesbetreuung ist Bildung und Erziehung. Die Schüler werden als Person gesehen und in ihrer Individualität angenommen und dadurch differenziert gefördert und gefordert und zu sinnvollem Freizeitverhalten animiert. Dadurch wird insbesondere deren Persönlichkeitsentwicklung gefördert. Dabei sind die Grundlagen des pädagogischen Konzepts die Bedeutung von Beziehung, die Kontinuität in den Gruppen und die Angebotsvielfalt. Es findet eine enge Kooperation von Fachpersonal, Ehrenamtlichen, Lehrern und Eltern statt. Frau Strauß-Synesiou sprach von dem „Aldinger Weg“ in der Betreuung, in dem von Anfang an das Kind selber im Mittelpunkt steht. Die Betreuung in der Schule beginnt um 7.00 Uhr mit der Frühbetreuung, wird während des Mittagsbands ab 12.15 Uhr weiter geführt, an das sich dann ab 13.45 Uhr bis 15.15 Uhr die Lernzeit anschließt. Das Aktivangebot findet abschließend von 15.15 Uhr bis16.00 Uhr statt. Dieses insgesamt qualitativ sehr hochwertige und umfangreiche Betreuungsangebot, das sein Niveau auch in der Zukunft halten soll, bedingt den Einsatz von Fachkräften. Um das Ziel einer verbindlichen, pädagogisch wertvollen und handlungsfähigen Betreuung halten und fortschreiben zu können, schlägt Frau Strauß-Synesiou vor, neben den aktuellen Fachkräften, Teilzeitkräften und Ehrenamtlichen sowie Anerkennungspraktikanten zwei weitere Stellen in der Ganztagesbetreuung zu schaffen. Seit Beginn der Betreuung in der Schule wurden immer zwei Anerkennungspraktikanten für ein Jahr in Vollzeit eingesetzt. Nach dem Anerkennungsjahr ist deren Ausbildung abgeschlossen, dann kommen zwei andere Anerkennungspraktikanten. Wegen der Gewährleistung von Kontinuität in der Betreuung wäre es sinnvoll, jeweils eine/n der Anerkennungspraktikanten befristet für ein weiteres Jahr einzustellen. Für das Schuljahr 2019/2020 wurde dies bereits praktiziert. Mit dieser Lösung könnte eine flexible Ergänzung des Stammpersonals erfolgen, das in allen Beziehungen mit Kindern, Eltern und Kollegen eine zweijährige Kontinuität bietet und die Gemeinde nicht langfristig bindet. Die Entscheidung über die Stellenschaffungen wird in einer späteren Sitzung erfolgen.
Mit Applaus kommentierten die Gemeinderäte den Bericht über die Ganztagesbetreuung von Frau Strauß-Synesiou.

Kinderbetreuungseinrichtungen in Aldingen
In der letzten Gemeinderatssitzung wurden zu diesem Thema folgende Beschlüsse gefasst:

  • Anbau St. Josef in Aixheim mit 1 Krippengruppe durch Umbau der Gemeindewohnung im Gebäude neben der Kita mit dem Ziel der Fertigstellung bis Ende 2020.
  • Auftrag an die Verwaltung zur Kostenermittlung des Anbaus von 1 Gruppe oder 2 Gruppen an die Arche.
  • Prüfung der Einrichtung eines Waldkindergartens in Abstimmung mit den kirchlichen Trägern durch Bedarfsermittlung und Einbeziehung einer Fachkraft für Waldkindergärten.

Der Bedarf an Krippenplätzen kann durch den Anbau im St. Josef in Aixheim gemäß den vorliegenden konkreten Anmeldezahlen und gemäß der Bedarfsplanung jedoch nicht gedeckt werden. Die Verwaltung hat daher zur weiteren Deckung des Bedarfs nach Abstimmung mit den kirchlichen Trägern einen Anbau mit zwei Gruppenräumen an der Kita Arche als wirtschaftlichste und schnellste Lösung vorgeschlagen mit geschätzten Kosten in Höhe von 717.000 EUR für zwei Gruppenräume. Nach eingehender und kontroverser Diskussion wurde der Antrag gestellt, vor einer Beschlussfassung des Anbaus an die Kita Arche die Kosten für die Sanierung und den Anbau Im Brühl zu prüfen. Dieser Antrag wurde bei Stimmengleichheit abgelehnt. Der Beschlussvorschlag der Verwaltung, die Planungen für den Anbau von zwei Gruppen an die Kita Arche voranzutreiben, wurde ebenfalls abgelehnt bei Stimmengleichheit mit zwei Enthaltungen.

Der Gemeinderat hat zu diesem Thema folgende Beschlüsse gefasst:

  • Der Gemeinderat beschließt, die Planung und Errichtung eines Waldkindergartens am Standort „Nettenwäldle“ weiterzuführen.
  • Der Gemeinderat beauftragt die Verwaltung mit der Aufstellung eines Bebauungsplanes für den Bereich „Nettenwäldle“, um die baurechtliche Voraussetzung für die Errichtung eines Waldkindergartens zu schaffen.

Ablösungsrichtlinien für die Erschließungsanlagen im Baugebiet "Weidenbruck"
- Korrektur Nutzungsfläche Abschnitt Schlehenweg/Dellinger Straße
Der Gemeinderat hat die Korrektur der Ablösung der Erschließungsbeiträge für die Bauplätze im Baugebiet „Weidenbruck“ beschlossen.

Verschiedenes, Bekanntgaben
Bürgermeister Fahrländer informierte den Gemeinderat über folgende Themen:

  • Am 22.07.2020 um 18.30 Uhr findet in der Erich-Fischer-Halle eine Informationsveranstaltung zum Thema Waldkindergarten statt, den Frau Charisius vom Waldkindergarten Heidenheim leitet.
  • Die Corona-Fallzahlen sind wieder leicht angestiegen, so dass noch keine Entwarnung gegeben werden kann. In Aldingen waren in den letzten Tagen 3 positiv getestete Personen, in Spaichingen 2 und in Trossingen 3. Insgesamt ist die Situation in Aldingen sehr angespannt, da es viele Quarantäne-Personen gibt. Somit ist weiterhin Vorsicht und Rücksicht geboten.
  • Die Belagsarbeiten an der Rollspielfläche des Pumptrack sind abgeschlossen, die Calisthenics-Anlage wird bis Ende Juli fertiggestellt. Die Abnahme der Anlage erfolgt am 29.07.20. Danach soll es eine kleine Einweihung geben.
  • Das Aldinger Hallenbad mit Sauna bleibt bis auf weiteres geschlossen. In der nächsten Gemeinderatssitzung wird die weitere Vorgehensweise besprochen, wobei eher davon auszugehen ist, dass eine Öffnung vor Oktober dieses Jahres nicht erfolgen kann.

Anfragen, Anregungen
Unter diesem Tagesordnungspunkt wurde die Überdachung beim Hotel Aurelia angesprochen. Trotz Überdachung bleibt der Fußweg zwischen Kreissparkasse und Bäckerei Link bestehen. Weiterhin wurde der Zustand einer Fußwegverbindung zwischen den Parkplätzen Marktplatz Richtung Pflegeheim angesprochen.
Der Verwaltung wurde mitgeteilt, dass die Busse von Aixheim nach Aldingen mit den Grundschülern sehr voll ist.

Zudem wurde darauf hingewiesen, dass das Pflegeheim mittlerweile eine Warteliste mit 50 Personen führt, so dass das Thema Seniorenwohnen nicht aus den Augen verloren werden sollte. Weiterhin wurde nachgefragt, ob es Beschwerden bei der Verwaltung wegen fehlender Busverbindungen ab 20.00 Uhr gegeben hat, was nicht der Fall ist.