Sie sind hier: Startseite / Gemeinde / Aktuelles / Öffentliche_Bekanntmachung_Nagelsee

Öffentliche Bekanntmachung - Inkrafttreten des Bebauungsplans und der Örtlichen Bauvorschriften „Nagelsee – 1. Änderung“

Der Gemeinderat Aldingens hat in öffentlicher Sitzung am 26.10.2021 den Bebauungsplan sowie die Örtlichen Bauvorschriften „Nagelsee – 1. Änderung“ gemäß § 10 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) i.V.m. § 4 Gemeindeordnung (GemO) bzw. § 74 Landesbauordnung (LBO) i.V.m. § 4 GemO als Satzungen beschlossen.

Maßgebend sind die Planzeichnung sowie die Planungsrechtlichen Festsetzungen und Örtlichen Bauvorschriften (Textteil) sowie die gemeinsame Begründung, jeweils in der Fassung vom 26.10.2021.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplans / der Örtlichen Bauvorschriften ergibt sich aus nachstehendem Lageplan.

Der Bebauungsplan sowie die Örtlichen Bauvorschriften treten mit dieser Bekanntmachung in Kraft (§ 10, Abs. 3 BauGB).

Der Bebauungsplan, die Örtlichen Bauvorschriften einschließlich der Begründung und den weiteren Anlagen (Umweltbericht, Artenschutzrechtliche Prüfung, Zusammenfassende Erklärung) werden im Rathaus Aldingen, Nebengebäude Bürgerhaus, 1. Obergeschoss (Bauamt), Zimmer Nr. 33 während der üblichen Dienststunden zu jedermanns Einsicht bereitgehalten. Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie der Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach
1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1-3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplans und
3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorganges,
wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde Aldingen unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Satz 1 gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2a BauGB beachtlich sind.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nut-zung durch den o.g. Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen. Eine eventuelle Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) oder von aufgrund der GemO erlassenen Verfahrensvorschriften ist nach § 4 Abs. 4 GemO in dem dort bezeichneten Umfang unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich und unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung begründen soll, innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung gegenüber der Gemeinde Aldingen geltend gemacht worden ist.

Aldingen, den 19.11.2021
Ralf Fahrländer, Bürgermeister


Planunterlagen:
(0) Titelblatt und Satzungen ((101,1 KB))
(1) Bebauungsplan (zeichnerischer Teil) vom 26.10.2021 ((909,4 KB))
(2) Planungsrechtliche Festsetzungen / Örtliche Bauvorschriften / Hinweise, Empfehlungen, nachrichtliche Übernahmen (textlicher Teil) vom 26.10.2021 ((444,1 KB))
(3) Begründung zum Bebauungsplan vom 26.10.2021 ((1,036 MB))

Anlagen:
(4) Umweltbericht zum Bebauungsplan „Nagelsee – 1. Änderung“ vom 06.10.2021 mit Eingriffs-Ausgleichsbilanzierung (Büro L. Große Scharmann, Waldenbuch) ((5,98 MB))
(5) Artenschutzrechtliche Prüfung, vom Juni 2021 (Dipl.-Biologe Mathias Kramer, Tübingen) ((8,08 MB))
(6) Zusammenfassende Erklärung vom 26.10.2021 ((84,4 KB))
 
Weitere Anlagen für Ihre Verfahrensakte (nicht Gegenstand der B-Plan-Satzung)
(7) Abwägungsvorlage vom 01.07.2021 (frühzeitige Beteiligung) ((174,1 KB))
(8) Abwägungsvorlage vom 26.10.2021 (2. Beteiligung) ((121,2 KB))